Holzer

 

Maria und Alfred Holzer

Mit Biogemüse in Vollerwerb

Mit nur 2 Hektar – sesshaft mitten in Eferding wagte die Familie Maria und Alfred Holzer im Jahr 2000 den Sprung in den Vollerwerb. Jetzt bewirtschaftet der anerkannte Biogemüse-Betrieb ca. 18 ha.

In fünf Gemeinden produzieren die Stadtbauern etwa dreißig Gemüsearten (Frisch- und Lagergemüse). Die Schwerpunktkulturen in den Folienhäusern sind Schnitt-Kräuter wie Rucola und Petersilie und in der Fruchtfolge Salate, Tomaten und Paprika für den Direktverkauf.

Im Freiland liegt der Anbauschwerpunkt bei Radieschen, Rettich, Jungzwiebel, Rhabarber, Fenchel, Spargel, Mangold, Roten Rüben und Erdäpfeln. Zudem werden Erdbeeren und Heidelbeeren kultiviert. Als Nährstoffquelle wird, wo immer es möglich ist, Gründüngung – Luzerne, Kleegrasmischungen, Pferdebohnen, Buchweizen und vor allem bei spät räumenden Gemüsearten Grünroggen angebaut. Rapsschrot, Vinasse, Kompost, Rinder- oder Pferdemist werden zusätzlich eingesetzt.

Zum Schutz vor Krankheiten und Schädlingen werden widerstandsfähige Sorten gewählt und Steinmehle gespritzt bzw. gestreut und ätherische Öle wie Rapsöl zur Pflanzenstärkung verwendet. Unkraut wird ausschließlich mechanisch oder thermisch bekämpft. Neben den familieneigenen Arbeitskräften – die Kinder Michael und Karoline helfen in ihrer Freizeit tatkräftig mit – sind während der Saison, speziell zur Spargel- und Erdbeerernte, vorwiegend polnische Saisonarbeitskräfte im Einsatz. Dass dies mit den Erntehelfern und Saisoniers in den letzten Jahren so gut funktioniert, ist laut Holzer vor allem dem Einsatz der Landwirtschaftskammerfunktionäre und -referenten zu verdanken.
„Die Qualität der Produkte ständig verbessern und dabei die Fruchtbarkeit des Bodens fördern, ist eines meiner großen Ziele und dazu gehört vor allem eine moderne Bewässerung“, so Alfred Holzer, und erzählt, dass er deshalb auch im Ausschuss der 2006 gegründeten Wassergenossenschaft Eferdinger Becken mitarbeitet.

Vermarktet wird das Bio-Gemüse zu ca. 90 % über den Biohof Achleitner in Eferding, wo das Holzer Gemüse wöchentlich in über 3000 Abo-Kisten und in Naturkostläden österreichweit verteilt wird. Die restlichen 10 % werden Ab-Hof bzw. wöchentlich am Bauernmarkt in Bad Hall angeboten.
„Biologisches Gemüse soll ein gesundes und für jeden erreichbares Produkt sein“, so Holzer.

Betriebsspiegel
• 2,13 ha Eigenfläche
• ca. 16 ha Acker Pachtfläche

 Antworten

Sie können diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)